Psychische Erkrankungen

Unsere Psyche ist ein sehr komplexes System. Sie untersteht vielen Einflüssen und wird von Hormonen, Neurotransmittern gesteuert.
Unser Körper "übersetzt" alle Wahrnehmungen in chemische Prozesse. Viele die Psyche betreffende finden im Gehirn statt.
An dieser Stelle sollte kurz erwähnt werden, dass unser Mikrobiom im Darm auch einen weitreichenden Einfluss hat!

Schulmedizinisch werden psychische Erkrankungen mit Psychopharmaka behandelt, die auf den Neurotransmitter-Stoffwechsel abzielen. Antidepressiva werden heute sehr häufig eingesetzt. Es gibt hier verschiedene Wirkweisen, die vielen psychischen Problemen, nicht nur bei Depressionen, eingesetzt werden. Oft werden auch mehrere Medikamente parallel eingesetzt, weil eines nicht die erwünschte Besserung erzielt.

Diese Medikamente haben allerdings viele Nebenwirkungen, wie z.B. Müdigkeit, Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, sexuelle Dysfunktionen etc.

Ein neuer Weg in Europa:

Dr. Walsh, USA, hat in jahrelanger Zusammenarbeit mit Universitäten herausgefunden was an den Rezeptoren im Gehirn passiert und wie man mit natürlichen Mitteln eingreifen kann. Bei relativ vielen Menschen liegt ein epigenetisches Problem vor. Das heißt die Gene an sich sind ok, aber die Aktivierung von notwendigen Prozessen ist blockiert. Damit werden die Gene falsch "abgelesen" und es kommt zu Störungen im Stoffwechsel.

Bei Menschen mit dieser Stoffwechselstörung
oder Umwandlungsproblematik
hat  Dr. Walsh in 95% der Fälle
eine deutliche Besserung erreicht.

Depression

Ängste, Panikattacken

ADS / ADHS

Verhaltensauffällige Kinder/Jugendliche

Autismus

Alzheimer / Demenz